Wie gehe ich mit Trollen im Social Web um?

Wie gehe ich mit Trollen im Social Web um?

Letzte Woche hatte ich in einem sozialen Netzwerk ein Erlebnis, das mich an eine BarCamp-Session, die ich beim Regensburger BarCamp besucht hatte, erinnerte. Ich habe einen Post in dem Netzwerk veröffentlicht und auf diesen dann recht schnell einen relativ muffligen Kommentar erhalten. Und schon war ich gedanklich an diesem Tag im Herbst vorletzten Jahres, an dem wir uns in einer Session munter über Trolle und trolliges Verhalten im Social Web unterhalten haben. Zudem haben wir uns gefragt, ob wir nicht alle von Zeit zu Zeit mal zu Trollen werden. Eine spannende Frage, wie ich finde. 😉

Da wir heutzutage in einer Welt leben, in der es nicht einfacher sein könnte, lästernde, schimpfende und verletzende Kommentare abzugeben, gibt’s von mir mal einen kleinen Artikel über Trolle.

Was sind Trolle?

Trolle sind Personen, die im Internet laufend negative und destruktive Beiträge schreiben und damit Gespräche unterbinden oder unterbrechen. Sie sabotieren somit jegliche konstruktive Unterhaltung, die sich aus Postings auf Blogs oder Foren und Kommentaren ergeben können, und beschränken somit in ihrem Wirkungskreis die Kommunikation im Web. Trolle kommentieren nicht sachbezogen und gehen auch nicht auf Gegenargumente ihrer Gesprächspartner ein.

Das heißt, im Grund sind Trolle eigentlich einfach nur furchtbar schlecht gelaunte Geschöpfe, die einfach nur stänkern und motzen wollen. Dabei lassen sie sich in der Regel auch von niemandem aufhalten.

Warum trollen Trolle?

Trolle wollen mit ihren Kommentaren und Beiträgen provozieren und diejenigen, die sie mit ihren Troll-Beiträgen bedenken, verärgern und verletzen. Motiviert werden diese Beiträge meist durch

… Langeweile und/oder der Suche nach Aufmerksamkeit
… dem Wunsch, der Community möglichst großen Schaden zuzufügen
… Spaß und Unterhaltung
…. Rache

Da Trolle aber nicht nur recht unangenehme Zeitgenossen sind, sondern manchmal auch alles andere als harmlos sein können, ist im Umgang mit ihnen durchaus Vorsicht geboten. Daher nun zu der Frage…

Wie gehe ich am besten mit Trollen um?

Im Web gilt im Umgang mit Trollen der folgende Grundsatz „Do not feed the troll“! Im Klartext bedeutet das, man sollte am besten einfach nicht auf sie eingehen und sie bestmöglich ignorieren. So nimmt man ihnen den Nährboden für ihre Stänkereien.

Richtig gefährlich werden Trolle allerdings nur, wenn sie beispielsweise Diskussionen in Foren ausbremsen oder sogar das Vertrauen innerhalb einer Community, wie den Fans einer Marke oder eines Produktes, zerstören. Was naturgemäß am ehesten in großen Foren oder auf Fanpages großer Konzerne stattfindet.

Dennoch solltet ihr aber nicht gleich jeden, der mal einen etwas kritischeren Kommentar zu einem eurer Beiträge oder auf eurem Blog hinterlässt, gleich als Troll abstempeln. Versucht es doch erst mal mit einer netten Antwort auf die Provokation. Wenn als nächstes eine fette Schimpftirade oder etwas Ähnliches kommt, könnt ihr sicher sein: Ihr habt es mit einem Troll zu tun. Dann am besten nach Schema F vorgehen. 🙂

So, nun wünsche ich euch noch weiterhin viel Spaß im Social Web – und nehmt euch vor Trollen in Acht. 😉

 

Bild: Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.