Suchmaschinenoptimierung für Autoren

Suchmaschinenoptimierung für Autoren

Jeder von euch hat doch sicherlich auch schon mindestens einmal in seinem Leben seinen eigenen Namen in eine Suchmaschine wie Google eingegeben – bei Autoren gerne auch das Pseudonym – und neugierig darauf gewartet, was er/sie findet.

Das, was ihr in solchen Fällen als Suchergebnisse erhaltet, zu beeinflussen, ist ein Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Ein anderer Bereich der Suchmaschinenoptimierung ist zu bestimmen, über welche Schlagwörter (sog. Keywords) man selbst gefunden werden möchte.

Wie für andere Unternehmer auch, hängt heutzutage auch für Autoren viel davon ab, ob sie im Netz gefunden werden – oder eben nicht. Daher möchte ich euch im Folgenden einen kleinen Suchmaschinenoptimierungs-Leitfaden für Autoren mit an die Hand geben. Besonders Selfpublisher können hier sicher den einen oder anderen wichtigen Tipp mitnehmen. 🙂

Worauf kommt es bei der Suchmaschinenoptimierung an?

Bei der Suchmaschinenoptimierung sollte man sich, wie beim Schreiben eines Romans auch, zunächst mal ein genaues Bild von der eigenen Zielgruppe machen. Besonders wichtig sind hierbei folgende Fragen: Wonach sucht meine Zielgruppe in Suchmaschinen? Und bei welchen Keywords möchte ich gefunden werden?

Überlegt euch daher zu Beginn ganz genau, wen ihr ansprechen wollt und mit welchen Keywords ihr diese Zielgruppe versehen würdet. Schreibt man beispielsweise Jugend-Fantasy mit Katzen könnte man beispielsweise die folgenden Keywords empfehlen: Fantasy, Jugendbuch, Jugend-Fantasy, Katzen, Warrior Cats…

Im Klartext bedeutet das, das ihr mit den Keywords festlegt, bei welchen Suchanfragen, eure Autoren-Homepage gefunden werden soll. Ähnlich, wie bei der Verschlagwortung eurer Bücher bei Selfpublishing Verlagen oder Amazon. Konzentriert euch daher am besten auf ein paar wenige Keywords, die am besten zu euch und euren Büchern passen. Anschließend könnt ihr eure gesamte Suchmaschinenoptimierung an diesen Begriffen orientieren und erhöht somit eure Chance über diese gefunden zu werden.

Vergesst hier aber auch euren eigenen Autorennamen bzw. euer Pseudonym nicht. Mit diesem wollt ihr ja schließlich auch gefunden werden. 😉

Suchmaschinenoptimierung auf der eigenen Autoren-Homepage

Nun müsst ihr nur noch mit den oben festgelegten Keywords arbeiten. Verwendet sie beispielsweise in euren Texten über neue Romane, zitiert aus Rezensionen, die sie verwenden und schreibt selbst den einen oder anderen Text für eure Homepage, mit diesen Keywords. Empfehlenswert sind hier „Erklär-Texte“, die konkrete Fragen über das von euch gewählte Genre enthalten und in denen ihr Antwort darauf geben könnt.

Wichtig ist auch, dass ihr auf eurer Autoren Homepage Bilder verwendet – und diese auch mit Keywords belegt. Dies geht direkt beim Hochladen des Bildes auf eure Homepage. Achtet hier besonders darauf, dass die hochzuladende Datei selbst bereits einen Namen hat und dass ihr eine sinnvolle ALT-Beschreibung für euer Bild eingebt. Diese Beschreibung liest Google nämlich, da die Suchmaschine ja nur Texte und keine Bilder erkennen und auswerten kann. Daher sollten in dieser Beschreibung alle für den dazugehörigen Text relevanten Keywords enthalten sein.

Hier noch ein paar Tipps & Kniffe, mit deren Hilfe ihr eure Seite sonst noch fit für Google machen könnt:

  • Links von eurer Seite auf andere Seiten. Diese sollten entweder für euch als Autor oder für eure Keywords relevant sein.
  • Links von anderen Seiten auf eure Seite – sog. Backlinks. Diese erhaltet ihr beispielsweise über Rezensionen, die auf eure Autoren Seite verlinken.
  • Postet regelmäßig Neuigkeiten, informiert eure Fans beispielsweise über Lesungen und Buchvorstellungen. Google liebt Seiten, auf denen es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt.
  • Zudem sollte eure Autoren-Seite auf jeden Fall mobil optimiert sowie ansprechend und übersichtlich gestaltet sein. Eure Leser sollten gerne Zeit auf der Seite verbringen, verschiedene Texte lesen und Unterseiten ansteuern.

Nun wünsche ich euch viel Spaß bei der Umsetzung… und wenn ihr Hilfe braucht, wisst ihr ja, an wen ihr euch wenden könnt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.